Stadtfest

Am 31. August 1975 wurde das Hirschauer Stadtfest, auf Initiative von Sepp Uschold, dem Gründer und damaligen “Boss“ des Musikzugs, ins Leben gerufen. ”. Kein anderes Fest lockt so viele Besucher ins Zentrum der Kaolinmetropole wie dieses. Zwei Tage lang nutzen die Besucher die Möglichkeit, bei Bier, Bratwürst und Blasmusik unter freiem Himmel, die (hoffentlich jedes Jahr aufs neue) sommerlichen Temperaturen und das ambiente der Altstadt zu genießen.

Für Speisen (Bratwürstln, Steaks, Forellen, Käse, Fisch, Lachs, Kuchen usw.) und Getränke sorgt an beiden Tagen das rund 70-köpfige Helferteam des Musikzugs. Der Musikzug selbst bleibt der Tradition treu, den Reinerlös des Markplatzfestes für seine Nachwuchsarbeit – insbesondere für die Ausbildung junger Musiker – zu verwenden.

Das Stadtfest findet jedes Jahr am zweiten Augustwochenende statt. Beginn ist am Samstag Abend mit dem offiziellen Bieranstich. Der Sonntagvormittag beginnt traditionell mit einem Festgottesdienst. Er wird um 10.30 Uhr auf dem Festplatz gefeiert. Dazu ist die gesamte Pfarrgemeinde eingeladen. Anschließenden gibt es wie gewohnt einen „Musikalischen Frühschoppen“. Mittags kann die Küche in Hirschaus Haushalten kalt bleiben. Zum Mittagessen werden hier allerlei kulinarische Schmankerln angeboten, allen voran ein deftiger Schweinebraten mit Knödeln und Salat.

Als unterhaltungstechnische Höhepunkte gibt es während der beiden Tage immer wieder Einlagen der Majoretten sowie der Kinder- und Jugendgarde.

 

Berichte von vergangenen Stadtfesten finden sie unter der Kategorie „Marktplatzfest“.

 

Alle Beiträge, rund um das Thema Stadtfest finden sie unter folgendem Link: Kategorie Marktplatzfest