Kunterbuntes Narrenvölkchen

Hirschau erlebt Kinderfaschingszug wie aus dem Bilderbuch
(Bericht: O-Netz, Bilder: O-Netz)

Stadtheimatpfleger Sepp Strobl führte den Kinderfaschingszug an – dieses Mal im Outfit der 1930-er Jahre mit einer „Buckelkirm“ auf dem Rücken, prallvoll mit Gieß- und Milchkanne, Schwarzbeerkamm und Töpfen – alles erstanden bei der „Schreiber Kune, dem ersten Haus am Platze seit über 80 Jahre“, als es in Hirschau weder REWE noch NETTO oder EDEKA gab. Ihm folgte die gastgebende Kinder- und Jugendgarde.

Ein Kinderfaschingszug wie aus dem Bilderbuch: Hunderte fantasievoll und originell kostümierte Kinder bahnen sich den Weg durch eine Menschenmenge, wie sie die Innenstadt Hirschaus noch selten gesehen hat.

Weiterlesen

Mit „Hirschau OHO“ in fünfte Jahreszeit gestartet

(Text: Werner Schulz / Bilder: Werner Schulz / Quelle: Amberger Zeitung)

Hirschau. (u) Für echte Faschingsfreunde ist er ein magisches Datum – der elfte Elfte um 11.11 Uhr. In Hirschau galt dies heuer auf alle Fälle für Regina Merkl, ihre 26 Gardemädchen sowie seine Tollität Prinz Jonas I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Laura I.. Sie eroberten am Freitag – wenn auch mit ca. achtstündiger Verspätung – das Rathaus und übernahmen die Regentschaft in der Kaolinstadt. „Hirschau OHO“ heißt ab sofort die Devise!

Die Kinder- und Jugendgarden des Musikzugs eroberten zusammen mit seiner Tollität Prinz Jonas I. und ihrer Lieblichkeit Prinzessin Laura I. das Hirschauer Rathaus. Hinten mit im Bild: Gründerin und Trainerin der Garde Regina Merkl (3.v.r.), ihre rechte Hans Michaela Meier (l.), Musikzugvorstand Maximilian Stein (2.v.r.) und Bürgermeister Hermann Falk (r.).

Weiterlesen

Hirschauer Musikzug „kritt nix klein“

(Quelle: Bericht für Amberger Zeitung / Text: Werner Schulz / Bilder: Musikzug)

Hirschau. (u) Letztes Jahr fiel der Düsseldorfer Rosenmontagszug einem Sturmtief zum Opfer. So wurde dem Hirschauer Musikzug mit einem Jahr Verspätung die Ehre zuteil, zum 40. Mal bei einem der bekanntesten Rosenmontagszüge Deutschlands, nämlich dem in der rheinischen Karnevalshochburg Düsseldorf, aktiv dabei zu sein. Stolz können die Kaolinstädter darauf sein, dass sie einmal mehr zur Leibgarde „Ihrer Lieblichkeit Venetia Alina“ und ihres Prinzen Christian III. gehörten.

Weiterlesen

Rosenmontag – zum 40. Mal in Düsseldorf

(Quelle: Amberger Zeitung / Text: Werner Schulz / Bilder: Werner Schulz)

Hirschau. „Uns kritt nix klein – Narrenfreiheit, die muss sein“ – so lautet dieses Jahr das Motto des Düsseldorfer Rosenmontagszugs. Wenn das Karnevalsspektakel am Rosenmontag in der Rheinmetropole startet, werden die Musikerinnen, Musiker und Majoretten des Hirschauer Musikzugs wieder mit von der Partie sein – zum 40. Mal. Eigentlich wäre das runde Jubiläum letztes Jahr fällig gewesen. Doch wurde der „Zooch“ damals wegen einer Sturmwarnung abgesagt.

Weiterlesen

Bunt,originell und mit viel Witz

(Quelle: www.onetz.de / Fotos: GardeHirschau) An die 2000 Schaulustige säumten in der Innenstadt die Straße. Sie alle v erfolgten, wie sich der von Regina Merkl organisierte Gaudiwurm bestehend aus 16 Gruppen, seinen Weg bahnte.

Geduldig warten die Zuschauer links und rechts der Hauptstraße auf den Kinderfaschingszug, der von der Schlossbrauerei aus startete. Gewohnt kunterbunt, vielfältig und farbenfroh präsentierte er sich am Samstag wieder. Der Hirschauer Gaudiwurm hat sich in den drei Jahren seines Bestehens zu einem echten Hit entwickelt.

Weiterlesen

Faschingszug in Hirschau

Hirschauer Faschingszug 2016

Die Hirschauer Innenstadt ist am Samstag, 18. Februar, spätestens ab 15 Uhr fest in Narrenhand. „Hirschau Oho“ heißt die Devise, wenn von der Schlossbrauerei aus der Kinderfaschingszug startet. Organisiert wird der Gaudiwurm wieder von der Kindergarde des Musikzugs, allen voran deren Chefin Regina Merkl. Mit Musikzug-Vorstand Maximilian Stein war sie sich wie in den Vorjahren einig, zum Umzug keine (überdimensionalen) Festwagen und keine überlaute Musik zuzulassen. So gibt es wieder einen Umzug nur für Kinder und Jugendliche zu Fuß und/oder mit Handwagen.

Weiterlesen

Präsident überreicht Leistungsabzeichen

Hirschau. (u) „Hirschau kann stolz auf diese Kinder- und Jugendgarde sein. Was Regina Merkl in drei Jahren auf die Beine gestellt hat ist großartig!“ Von keinem Geringeren als von Hans Frischholz, dem Präsidenten des Landesverbandes Ostbayern im Bund Deutscher Karneval, stammt dieser Satz. Er war eigens nach Hirschau ins Josefshaus gekommen, um 14 Gardemädchen ihre Leistungsabzeichen in Bronze samt Urkunden zu überreichen. Auf diesen steht zu lesen, dass durch die Vereinigung Ostbayerischer Faschingsgesellschaften „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste zur Erhaltung und Förderung von heimatlichem Brauchtum das Gardeleistungsabzeichen verliehen wird.“

Weiterlesen